Standmixer – FAQ

Wie viele Klingen ​besitzt ein Standmixer?

Diese Frage ist nicht allgemein zu beantworten, da es zahlreiche verschiedene Modelle gibt, die entsprechend auch unterschiedlich viele Klingen besitzen.​ Zahlreiche Standmixer besitzen jedoch entweder 4 oder 6 Klingen. Sie sollten sich vorher über den geplanten Verwendungszweck im Klaren sein, da davon die Anzahl der Klingen abhängt.

W​o liegt der Unterschied zwischen einem Standmixer und einem Hochleistungsmixer?

Wie es der Name eigentlich schon impliziert, ​liegt der grundlegende Unterschied in der Leistungsfähigkeit der Mixer. Ein Hochleistungsmixer besitzt eine teilweise deutlich höhere Wattzahl und so rotieren auch die Messer viel schneller. In der Minute kommen einige Modelle auf über 30.000 Umdrehungen. Diese besonders hohe Leistung ermöglicht es somit, sich in kurzer Zeit feine und cremige Smoothies zuzubereiten.

Einige sehr/zu preiswerte Modelle brauchen deutlich länger für den Mixvorgang, erhitzen aber schneller. Dies hat den Nachteil, dass wichtige Nährstoffe dabei verloren gehen. Meist erreichen sie selbst dann noch nicht die gewünschte Konsistenz.
Weiterhin sollte beachtet werden, dass Hochleistungsmixer über eine höhere Lebenserwartung verfügen als herkömmliche Standmixer.

Für welche Lebensmittel ​ist ein Standmixer ​geeignet?

Wie Sie sicherlich wissen, wird ein Standmixer grundsätzlich zur Herstellung von Smoothies aus Obst und Gemüse genutzt. ​Selbst der preiswerteste Mixer schafft es, die meisten Obst- und Gemüsesorten zufriedenstellend zu zerkleinern, solange es sich um geringe Härtegrade handelt. Entscheidend dafür, wie schnell ein Mixer an seine Leistungsgrenze kommt, sind die Wattzahl, die Konstruktion der Klingen und die Leistungsstärke des Motors. Hochleistungsmixer sind auch in der Lage, Nüsse oder Kaffeebohnen zu verarbeiten oder auch Mandelmus herzustellen. Günstige Standmixer bekommen zudem oft bei Himbeerkernen, Grünen Smoothies oder Wildkräutern Probleme.

​Was ist der Vorteil eines Standmixers ​gegenüber einem ​Hand- oder Stabmixer?

Da ein Standmixer während des Betriebs nicht gehalten und manuell betätigt werden muss, ist die Bedienung also deutlich komfortabler als bei den anderen beiden Geräten.​ Darüber hinaus sind gerade Hochleistungsmixer etwas leistungsstärker, wodurch sie sogar Eis zerkleinern können. Nicht zuletzt sprechen die großen Mengen, die in kurzer Zeit mit einem Standmixer hergestellt werden können, klar für sich.

​​Ist der Glasbehälter spülmaschinengeeignet?

In der Regel kann man die meisten Glasbehälter der Standmixer ohne Bedenken in die Spülmaschine geben, falls dieser durch das Reinigungsprogramm noch nicht richtig sauber sein sollte. Ratsam ist dennoch, sich nochmals genau die Angaben des Herstellers in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung durchzulesen. Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. ​

Wie groß sollte der Behälter sein?

Diese Frage ist zuerst einmal abhängig von der Frage, wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben bzw. für wie viele Leute Smoothies, Suppen, Cocktails etc. zubereitet werden sollen. Bei einem günstigen Mixer für den Eigengebrauch reicht ein Behälter mit einer Kapazität von 0,5-0,75 Liter normalerweise schon aus. ​Für ganze Familien sollte der Behälter dann etwas mehr fassen können, ein Fassungsvermögen von 2 Litern stellt dabei grundsätzlich die Obergrenze aller Modelle dar. ​

​Wofür brauche ich welche Leistung?

Logischerweise sollte die Motorleistung eines Standmixers der geplanten Verwendung entsprechen. Es wäre sinnlos, wenn Sie sich einen teuren Standmixer für mehrere Hundert Euro kaufen und damit lediglich Bananen, Kiwis, Erdbeeren und Nektarinen mixen. ​Wenn Sie Ihren Standmixer also nur gelegentlich nutzen, um sich einen gesunden Smoothie zuzubereiten, sollten Geräte mit etwa 500 Watt bereits ​genügen. ​Beachtet werden sollte hier dann jedoch, dass diese Mixer nicht für den Dauerbetrieb geeignet sind, da der Motor sonst schnell überlastet wird. ​Ab einer Motorleistung von etwa 1000 Watt können die Standmixer dann auch mehrere Minuten laufen und für das Pürieren von schwierigeren Zutaten eingesetzt werden. ​Der Kauf des richtigen Standmixers sollte also wohlüberlegt sein.